Ungenutzte Bewegungsmuster stimulieren

Die propriozeptive, neuromuskuläre Fazilitation, kurz PNF, ist eine physiotherapeutische Behandlungsmethode bei neurologischen und orthopädischen Krankheitsbildern, die mit Bewegungsstörungen einhergehen.

Was passiert bei PNF?

Das PNF-Konzept basiert auf der Annahme, dass jeder Mensch ungenutzt existierende Bewegungsabläufe besitzt, deren Einsatz angebahnt werden muss. Durch die Automatisierung dieser Bewegungsabläufe kommt es zur Stabilisierung von Gelenk- und Muskelfunktion und zur Verbesserung von koordinativen Fähigkeiten.

Welche Krankheitsbilder können behandelt werden?

  • Nervenverletzungen in den peripheren Regionen bzw. Erkrankungen des Zentralen Nervensystems z. B. Multiple Sklerose, Schlaganfall
  • Bewegungsstörungen, z. B. durch Fehl- und Überbelastung
  • Nervenläsionen nach Bandscheibenvorfällen